English  |  Deutsch  |  Italiano  |  Français
263. LEOPOLD MOZART AN JOHANN GOTTLOB IMMANUEL BREITKOPF, LEIPZIG

[Salzburg, 7. Februar 1772]
Hochedler Insonders geehrtester Herr!
Sie werden mir gütig erlauben, daß in einer Angelegenheit meine Zuflucht bey ihnen nehme. Ich habe einige Blaßinstrumenten für unsern Hof zu verschreiben, und ich habe mein Vertrauen zu der Arbeit eines gewissen H: Grenser in Dressden, den ich anders nicht, als aus dem Nahme, den ich auf ein und anderen flöten und Hautbois gelesen, kenne. Da mir, und meiner Ehre nun viel daran gelegen, daß ein paar Hautbois und zwey Fagötte bald und von guter tonart bekomme, indem den 9ten Merz schon die Wahl eines neuen Fürsten für sich gehet, ich aber besorget bin, daß der beygeschlossne Brief aus Abgang der nötigen Adresse späth oder etwa gar nicht in H: Grensners Hände gelangen möchte: als ersuche sie Angelegentlichist dieses Schreiben an denselben auf das bäldeste zu besorgen, und, wenn es ihnen nicht ungelegen, den Brief mit einem kleinen Empfehlungsschreiben von ihnen zu begleiten, mir aber das BriefPorto zu berechnen.
Wir sind den 15 Decemb: aus Mayland zurück angelanget und da mein Sohn sich abermahl durch Verfertigung der Theatralischen Serenate vielen Ruhm erworben, als ist er abermahl beruffen, die erste Carnevals opera des künftigen Jahres in Mayland und gleich darauf in dem nämlichen Carneval die 2te opera auf dem Theater St: Benedetto in Venedig zu schreiben. footnote1 Wir werden demnach bis Ende kommenden Septembers in Salzburg verbleiben, dann wieder, und zwar zum dritten mahl nach Italien abgehen.
Wollten sie etwas von meinem Sohne zum Druck befördern, so wäre bis dahin die beste Zeit: sie därffen nur benennen, was ihnen am Anständigsten wäre. Es mögen Claviersachen, oder Trio mit 2 Violinen und einem Violoncello, oder quartetten, das ist mit 2 Violinen, einer Viola und Violoncello; oder Sinfonien mit 2 Violinen, Viola, 2 Corni 2 Hautbois oder Zwerchflauten und Basso seyn. footnote2 kurz, es mag seyn von einer Gattung Composition als es immer ihnen vorträglich scheinet, alles wird er machen, wenn sie es nur bald melden.
Entzwischen hat meine Frau die 78 f 30 Xr footnote3 in meiner Abwesenheit richtig empfangen: ich bin übrigens mit besonderer Achtung Euer HochEdlen

Salzb: den 7 Hornung 1772.
dienstwilligster Leopold Mozart mpa

Haben sie schon lange keine Nachricht von unsern freund Herrn Grimm? - sind der Portraits und Sonaten einige verkauft? footnote4
Bitte benutzen Sie den folgenden Hinweis beim Zitieren dieser Webseite:
Eisen, Cliff et al. Mit Mozarts Worten, Brief 263 <http://letters.mozartways.com>. Version 1.0, herausgegeben von HRI Online, 2011. ISBN 9780955787676.
Mit Mozarts Worten. Version 1.0, herausgegeben von HRI Online, 2011. ISBN 9780955787676.