English  |  Deutsch  |  Italiano  |  Français

À Monsieur / Monsieur Lorence Hagenauer à Salzbourg

Bologna den 28 Julij 1770.
Wenn ich die Regeln der Wohlanständigkeit genau beobachten wollte, so würde ich freylich mich schämen müssen, mit einem solchen fresszettl zu erscheinen: allein, da ich versichert bin, daß sie nicht nach dem ausserlichen, sondern, nach dem innern und wahren zu urtheilen gewohnt sind; so nehme keinen Anstand, ihnen auf diesem kleinen Blat tausendfaches Vergnügen, unzahlbare Jahre und vor allem eine beständige gute Gesundheit nicht nur zu dero NahmensFest, footnote1 sondern zu allen Zeiten, aus redlichem Herzen anzuwünschen, und mich sammt allen den meinigen in dero uns so werthe und schätzbare freundschaft bestens zu empfehlen. Gott erhalte sie zum Trost und sicheren grossen vergnügen dero besten frauen Gemahlin |: der mich sonderheitl: empfehle :| und zum nothwendigen Beystand ihrer lieben Kinder, von denen sie nichts als Ehre, freude und vergnügen zu hofen haben. Ich empfehle mich nochmals in dero und dero geliebten fr: Gemahlin schätzbarste freundschaft und bin mit ohnabänderlicher Hochschätzung dero gehors: ergebenster dermal hinckender fr. und dr.
Mozartmpa

NACHSCHRIFT MOZARTS

Ich schlief auch unter die Zahl der gratulanten hinein, und bekräftige alles was mein lieber vatter ganz gewiß, aufrichtig gewunschen hat, und empfehle mich ihnen und der lieben fr: Hagenauerin als dero gehorsamster diener
Wolfgango amadeo MozartMpa
Bitte benutzen Sie den folgenden Hinweis beim Zitieren dieser Webseite:
Eisen, Cliff et al. Mit Mozarts Worten, Brief 201 <http://letters.mozartways.com>. Version 1.0, herausgegeben von HRI Online, 2011. ISBN 9780955787676.
Mit Mozarts Worten. Version 1.0, herausgegeben von HRI Online, 2011. ISBN 9780955787676.