The Hartlib Papers

Title:Extracts From Poleman, Scribal Hands I, K, ? & Hartlib, In German & Latin
Dating:12 September 1659 - 19 December 1659
Ref:60/4/161A-170B: 162A-B, 163B-164B, 166A-B, 167B-168B, 170B BLANK
[60/4/161A]

[Hartlib:]          Goat-Medecins against the
                         stone.
     Ex. Polemani literis No. 16. Nov. 21. 59./
[Hand ?:]
Eins aber muss ich noch auss dem Helmontio annectiren, da er de lithiasi cap. 7. [&?] 30 also saget: habebat pistor vicinus filiolam, quæ sæpius cruentum mingeret, medioque silo suspendebatur lotium, erat autem pallidum, cum multo sedimine ac glutinoso, sicque septimum vixerat annum: villica [word deleted] quædam narrat pistori, idem sibi olim contigisse; jussit tandem adferri vesicam tauri embryonis nondum nati, vesicula ista plerumque repleta est liquore saporis non quidem urinalis, sed alicui, cujus singulo mane bibit uncias circiter binas cum totidem vini albi: Nupta est deinde Anno ætatis 19 et anno 1643 superstes ac sana est, calculis nescia: Idem dein remedium juvit aliquot puellas pauperes, cumque hoc jam tentatum esset aliquoties, idem ex embryone hirco tentatum, ac (NB) felicius adhuc successit. Wan Mein Herr könte etlicher solcher Embryonum hyrcinorum nach einander theilhafftig werden, so wolte ich rathen, er solle solches mittel nicht ausssetzen. [Hand I:] Denn die erfahrung gelehret, dass das bocks blutt grosse krafft wieder den stein hat, zu dem mir auch ein geheimnüss bewust ist, da ein bock ein gantzes halbes jahr mit herbis
[60/4/161B]

diureticis gefüttert, vnd hernach geschlachtet vnd destillirt wirdt zu einer wunderthòtigen Medicin den Calculum in vesica auf zu lösen; welches ob ichs zwar noch nicht gemachet, dennoch den grundt der Natur sehr gemòhs ist. So Mein Herr es begehrt, will ich ihm das gantze Arcanum mit allen circumstantien abschreiben vnd vbersenden[umlaut on v]./
[Hartlib:]
             Ex No. 18. Dec. 12. 59/
Das remedium ex hirco contra calculum so ich in Franckreich bekommen, verhelt sich also. Hircum [nutrico?] ab æquinoctio Martii, ad æquinoctium autumnale in quodam loco excavato satis profundo (ne exire possit) alligatusque columnæ alicui, ibi maneat continuo diu noctuque cibandus autem cum chelidonia, onenide, saxifragia &c. & aliisque herbis contra calculum servientibus; tempore finito, occide hircum, suumque sanguinem colligere; oportet autem prius terram super quam hircus stetit et jacuit, sale suo spoliasse, ut illud sal coagulatum et purificatum ad manus sit: (hoc enim sal est nitrum hircinum, ex suo stercore urinaque oriundum) illludque misce cum sanguine hirci adhuc calido, fietque ex illis ambobus sal, qui per retortam destillatus (NB ego non destillarem, sed prius tentarem quid in cruda substantio præstaret: verisimilius enim mihi videtur crudum plus virtutis habiturum contra calculum quam destillatum, maxima enim pars essentiæ retro manebit in fundo retorta) solvit lapidem in vesica, ut et omnia alia lapidum genera, imo etiam adamantem. hucusque processus communicatus.
[60/4/163A]

[Hand I:]
          Mercator.
     <Ex. No. 18.   December 12. -59.>
  Den H Mercator bitte ich freundlich zu grüssen, vnd zu bedancken für das Calendarium perpetum, es were aber wohl nötig, dass eine bessere erklòrung darbeÿ were, sonsten ists gar zu vnverstòndlich, vnd vnser einer der ohne das mehr als zu viel occupirt ist, kan nicht viele zeit aufwenden solchen dingen nachzudracken vnd zu errathen. Vnd weil ich mich in der gleichen dingen sehr belustige, als bitte ich den H Mercatorem zu bewegen, dass er doch eine vollkommene elucidation, vnd erklòrung seines Calendarij Perpetuj übersenden möge, damit es von uns facili negotio könne arripirt, vnd zu nutze gemacht werden, zu vnserer ergetzungh.
[60/4/165A]

[Hartlib:]
                    Stahl.
          Ex Literis Polemani No.8. Sept. 19. 59./
[Hand ?:]
 Dass Her Sthal einmahl glücklich dort angelanget, höre ich gar gerne, vndt bitte mein Her wolle ihm, nach ablegung meines christlichen grusses, furhalten, wie er mir so feste versprochen auffs aller eheste dass manuscript. dess Episcopi zu senden, vndt hatt es doch nicht gethan, wesswegen ich ihn den jetzt fragen lasse ob[altered from aber] <er> seinen festen versprechen wolle nachkommen, oder nicht, den ich erwarte solches noch, weil ich gòntzlich dafür halte, dass er ein man seÿ der da zu halten begehre, wass er versprochen, zu dem ist ihm nicht unbewust mein gemuthe, dass ich ihm wiederumb dergleichen liebe dienste zu erweisen gantz willig bin: von seinem spirito salis kan er nach gelegenheit etwass übersenden, wan er dessen überfluss hatt, unterdessen will ich mich am Hern Clodij Spirito halten, welchen ich hoffe der Her Clodius mir ehestes übersenden werde; massen ich auss meins Hern relation genugsam erkenne, dass Her Clodij spiritus ungleich besser seÿ als dess Hern Stahls seiner. [Hartlib:] /. Izt halte Ich auch werde der H. von Stahl fordern können die description seines so kròftigen Balsam/. <right margin: Balsam Stahl>
                                --------------------------
          Ex No. 13. Octob. 24. 59.
    Dass der H. Stahl sich so sehr neidisch vnd missgünstig mit seinen Arcanis erzeuget, hette Ich mir nicht einbilden [kuren?] Ich habe Ihn fur ein sehr Christliches herz gehalten, das voller liebe (bey welcher der neyd nicht bestehn kan) were; erfahre aber im[altered] [deletion] gegentheil, so wol auss Meines Herrn Relation, als auss
[60/4/165B]

auss dem Erweisen gegen mihr selbsten, massen Er mir festiglich auss eigener bewegung versprochen vnfehlbar des Episcopi Proces mit ehesten zu vbersenden vnd izt darf Er fingirn als ob Er Ihn in franckreich hette, welches nicht wol stehet vnd ein schlechtes lob bey denen so sich der warheit von herzen <left margin: Process de Bois./> befleissen, geben wird. Der Process des de Bois von der Minera plumbum solcher ist nicht des Episcopi. Den des Episcopi hòndelt vom Sale Tartari Volatisato vnd aurum vnd ist gar ein andre sache. Diesen Proces aber de Bois, so der H mir fur den Process des Episcopj vbersendet, hat H. Stahl vergangen sommer selber hier erstlich erlanget von Dr Rash, zu welcher zeit Ich Ihn auch erlanget, gefòllet mir aber nicht vnd duncket mir gantz verkehrt zu sein/.
               Ex No. 19. Dec. 19. 59./
  Von H. Stahl sehe Ich dass sie Ihm den Ludum pparatum zu exaltirn mit nach Oxford gegeben, solte Er aber solches wol thun können massen Ihm ohne zweiffel der Process nicht wird bekand sein. Den sonsten musse H. Clodius Ihn das salem Philosophicum oder immortale offenbahret haben, Ich kan dieses nicht concordirn bitte hiervon information.
----                                ------------------
[60/4/167A]

               Colonel Schott.
     Ex Literis Poleman No.16. Nov. 21. 59./
   Der Oberste Schotte ist mir sampt seinem vorhaben wohl bekandt. Er suchet mur viel gold vnd geld, damit Er den pracht könne genug thun vnd sich hoch herfurbrusten. Ob nun bey solchem vorhaben [Gott?] sey zu erwarten, daran zweiffele Ich gar sehr. Ich wolte dem H. Clodio rathen, dass Er sich vnvermenget mit Ihm hielte.
---                                       -------------
          Ex No.19. Dec. 19. 59./
     Der Oberste Schotte ist vngefehr fur 10. oder 12. tage hier beÿm H. de Geere gewesen, hat bey Ihme im nahmen des H. Skytte geld begehret, welches solte in Schweden wieder gezahlet werden, ist Ihm aber abgeschlagen.
--                         ----------------------------
[60/4/169A]

                    Spiritus Salis.
          Ex literis Polmani No.7. Sept. 12. 59./
  Ich erfrewe mich dass Ihm H. Clodii Spiritus salis [seither?] in 8. tagen so sehr wol gethan vnd verlange desto mehr dessen Præparation von H. Clodio zu erfahren masen sehr viel guttes dadurch kan gestiftet werden. Bitte auch per mare mir darvon etwas zu procuriren vnd zu vbersenden.
---                                       -------------
     Id. No.8. Sept. 19. 59./
-- Erwarte von H. Clodio von seinem Sale Philosophico resolvente omnia in Salis naturam etc.
---                                       -------------
          No.8. Sept. 19. 59./
 - Von H. Stahls Spirito Salis kan Er nach gelegenheit etwas vbersenden. Vnterdessen will Ich mich an H. Clodii Spirito halten, massen Ich auss Meines Herrn Relation genugsam erkenne, dass H. Clodii Spiritus vngleich besser sey als Stahls seiner.
---                              ----------------------
          Receipt Contra Calculum ex No.16 No.21. 59./
[Hand K:]
 Auff des H Dr Iones remedium ex sale com. berichte, dass mir nicht bewust, dass ich dergleichen recept oder information beym Helmont de lithiasi solte gelesen haben; aber dieses wol, das er saget, und recommendirt, dass das Sal den calculosis sehr gut sey, auf welches lob ich das salem com. mit dem Sale Calcis vivæ, als welches auch den calculosis sehr dienstlich, conjungirt, und habe also ein sehr kròftiges Sal contra calculum bekommen. Ich habe also procedirt. Des Salis communis part. 1. mit calce viva part. iii vermenget, und ein pahr stunde starck ausgeglühet: her-
[60/4/169B]

nach das Sal mit aque dulci et pura ausgelanget filtrirt und coagulirt, so ists fertig: hernach habe ich solches noch mehr exaltirt und verbessert; denn nach dem ich erkandt (wie ich dan solche anatomiam in meinem tractatu klar setze) dass der Salmiac nichts anders sey als ein truckner Spiritus Salis welcher durch einen urinosischen Spiritum ist in forma Salis aufgeführet, habe ich an statt des Salis communis den Salmiac genommen, und also mit calce viva procedirt, so hat sich der truckne Spiritus Salis alsbaldt mit dem Sale calcis vivæ vereiniget, und ist also ein sehr kròftiges Sal duplicatum contra calculum daraus entstanden Das Sal urinosum aber ist alsbaldt dimittirt, und in die luft gegangen. Vnd dieses Sal duplicatum pflege ich der armen halber in guter quantitòt bey der handt haben, und thut vortrefliche effectus. vor den H aber wirdt es viel zu schwach seyn.
-------------------------------------------------------
[Hartlib:]     Ex No.18. Dec. 12. 59./
[Hand ?:]
Des Hern Clodij übersandten Spiritum salis für welchen ich mich nochmahlen bedancken, habe ich erstlich dephlegmirt, vndt hernach auch übergezogen über den Helm mit sanfftem fewer auss der aschen, da ist er gantz weiss übergangen, vndt hatt im fundo ein gelbes saltz liegen lassen fast eine halbe untze. Der weisse spiritus aber hatt gar schön dass aurum soliatum in der kòlte solviret vndt erkenne darauss dass es ein viel besser spiritus seÿ als dess Stahls vndt irgendt ein anderer, vndt auch also nothwendig gutte effectus in calculo thue /.
---                                         --------------
[Hartlib:]     Ex No.19. Dec. 19. 59./
[Hand ?:]
Ich habe dess H. Clodii Spiritum Salis dephlegmirt, vndt als die tropffen [begunten?] sawr zu kommen, habe ich den recipenten veròndert, vndt also den gantzen Spiritum
[60/4/170A]

per alembicum auss der aschen gar gelinde übergezogen, so ist er gantz weiss übergangen, vndt in fundo ist viel saltz als schweffel so gelb geblieben. Dieser weisse wol rectificirte Spiritus hatt mir dass aurum soliatum auff dem tish ohn einige wòrmbd solvieret, vndt erkenne drauss dass er sehr incicirender krafft sein[altered] müsse, ich werde ihn dieser tagen an einen armen verlassenen man probiren, so calcula gar schwer danieder lieget, hette ich Ludum e vesica excisum so würde dass Medicament desto kròfftiger seÿn.