The Hartlib Papers

Title:Extracts From Poleman, Scribal Hand I & Hartlib, In German
Dating:4 July 1659 - 10 October 1659
Ref:60/4/89A-98B: 90A-B, 91B, 93B-94B, 95B-96B, 97B-98B BLANK
Notes:Copy of first extract at 60/4/54: Latin translation of second extract on 60/4/91A at 60/4/99B: expanded copy of extract on 60/4/91B (Oct.10) at 60/4/99B: copy of 60/4/91B-92A at 60/4/99A: partial copy of 60/4/93A at 60/4/78A.
[60/4/89A]

[Scribe I:]
               Venedigh
     Ex Literis Dn. Polemani No.10. Octob. 3. 59.
P.S. Nach dem ich diesem brief schon geschlossen, hat mich ein freund ersuchet, welcher viele jahr zu Venedig zugebracht, vnd die beschaffenheit selbiges Status vnd Senatus gründlich erlernet; welcher vnter vielen andern discursen berichtet, dass in betrachtung selbiger Senat ohn der Hollender vnd Engellender trafiquen nicht bestehen könte, auch derer macht bey dem Senat in hohem respect; zu dem auch die meisten des Senatus gnugsam erkenneten die nichtigkeit vnd vanitòt des Papsts vnd seiner Geist-losen geistlichen, als were es gar leicht thunlich vnd dahin zu bringen, so entweder die Hollender oder Englischen einen Residenten zu Venedig hetten, der es auss eigener hertzlichen devotion gegen Gott, vnd mit authoritòt für den menschen treiben würde, dass die Reformirten alda in der Stadt das offentliche Exercitum Religionis in einer solemnen Kirchen haben vnd erlangen könten. Solchs ich dan Meinem Herrn nicht verhalten wollen, Ob solchs vieleicht an bequemen orthe vnd zu rechter zeit könte erörtert werden. Den gewisslich dieser freund so mir dieses referirt, ist gar ein frommes hertz, vnd weiss gründlich die beschaffenheit der gemüther im Senatu aldar Wird auch in wenig wochen wiederumb dahin gehen.     Gott von hertzen empfohlen.
     Ex Literis Polemani No.11. Oct. 10. 59.
Mein freundt von Venedig (beÿ die 60 jahr alt) hat grossen eÿffer die Reformirte Religion auch an Pòpstischen örtern zu propagiren, saget [confidentiosè?], dass die Respublica Anglicana ihn zu ihren Residenten zu Venedig wolte, er wolte es dahin bringen, dass der Reformirte Gottes dienst dort offentlich solte celebrirt werden: dan er als ein in der Italianer weisen sehr geübeter, wüste wohl, wie man mit den Italianern handeln solle. Es ist wahr, er hat ein grosse devotion zur [catchword: Relig]
[60/4/89B]

Religion, vnd ist ein ertz-feindt der abgöttischen Papistereÿ; Solte Mein Herr ihn darzu beforderen können, ich bin beÿ mir versichert, dass er was sonderliches aussrichten wurde. Er sagt er habe den H. Duræum zu Geneve wohl gekandt, zur selbigen zeit hat er (als ein Frantzösischer Edelman) sich beÿm Fürsten von Anhalt aufgehalten, vnd was er für ein vornehmen wegen der Religie habe, solchs wisse der H Galatin Syndicus Genevensis, vnd der H Tourtin, Prediger aldar, wie auch der der H Vlrich Oberster Prediger zu Zurich gar wohl.: Welches alles dem H zur nachricht nicht verhalten sollen. Der H wolle hierin sein bestes thun, den es die ehre Gottes, vnd des nòhesten sòligkeit concernirt: Er wird noch wohl ein Monath hier verbleiben. Er wird künfftig von Venedig auss gar vertrawlich mit mir correspondiren./
[60/4/91A]

[Hartlib:]
               Ludus Humanus.          Stone
     Ex Literis Poleman Amsterdam Iuly. 4. 59./
  Der H. berichte in welchem H. Clodius gearbeitet in dem wahrem Helmontiano? Oder in deme von den gemeinen Physicis also genandt Ludo, welches eigentlich ist Calculus e Vesica humana excisus?
Item. Was Er fur den Process darmit gehalten, vnd auf was
--------------- weisse Er Ihn bewendet. -----------------
               Amsterdam 15. Aug. 59./
  Durch N vberschicke Ihm mein Medicamentum Specificum contra Calculum, welches erstlich dieser tagen fertig worden, vnd wird (doch dem H. in geheim vertrawet) gemacht auss dem Calculo e vesica humana exciso vnd auss den weissen heutleins so die schnecken im Winter vber Ihre heusser haben. Diese 2.| dinge werden in einem gutten Spirito Salis solvirt so ist die Medicin fertig. Davon nimbt der [Patient altered from Patient] 15. biss 20. oder 24. guttulas des tages einmal des morgens. So Ers aber ertragen kan, so kan es noch gegen den Abendt zum andern mahl gebrauchen. Drumb mus der Patient fleissig vntersuchen was vnd wie viel seine natur ertragen kan. Ich versichere den H. dass hiemit gewaltige Curen in Calculo Vesicæ verrichtet sein. Aber bissweilen hat es doch gefehlet, drumb kan Ich auch nicht darin acquiesciren sondern suche izt des Ludi Helmontiani Resolution vnd wunschete deswegen mit dem geheimen oder verborgenen Adepto bey Ihnen zu correspondiren./
     Ex Literis Amsterdam Aug. 29. 59./.
  Dass weisse (Medicament) ist die Medicin ex Calculo
[60/4/91B]

Humano gemacht, wie Ich den H. darvon in meinem lezten getrewlich informiret habe. Vnd weil Ich des Calculi Humani alhier so sehr wenig bekommen können, als habe Ich darvon nicht mehr zur hand schaffen vnd machen können.
          Octob. 10. 59.
 - Dass dass glass mit dem Ludo zerbrochen[altered] solches ist mir herzlich leid. Mein Herr kan aber meine præparation auss den schnecken vnd Ludo exciso, gnugsam selber machen, vnd durfte weder auf H. Clodium noch iemand anders warten, massen es gar leicht zu thun ist, auch von mir klar beschrieben vnd bedarf der H. nur einen wol rectificirten Spiritum Salis, welchen ia der H. Clodius alzeit in bereitschaft hat, so dass Mein Herr selber in wenig tagen, solches bereiten vnd darzu gelangen kan./
          Octob. 3. 59.
  Es ist nicht nötig dass Mein Herr den Ludum Humanum so Er von H. Boyle erlanget, heruber sende, sondern Er kan die Medecin darauss mit H. Clodii newen vnd höchst-rectificirten Spirito Salis selber bereiten wie Ich vor 14 tagen trewlich gelehret habe. ---------------------------------------
          No.8. Sept. 19. 59./
[Hand I:]
Dass ein glòsslein den Studiosis unterwegen zerbrochen, ist mir sehr leidt, hoffe aber, dass der schade gar bald könne ersetzet werden, den darzu sende ich alhier die heutlein von den schnecken, solche wolle der H in des H Clodij newen Spirito salis solviren, so lange als der Spiritus brauset, drumb muss Mein Herr den Spiritum salis nur tropfen weise vnd gar langsam auf- [catchword: giessen]
[60/4/92A]

giessen, auch stets mit einem höltzlein umbrühren. Wen es nun nicht mehr brauset, setzt mans in ein digestion auf 2. oder 3. tage, dan solvirt man auch den Calculum excisum auf gleiche weise, so viel als der Spiritus salis nur solvirn kan, setzt es auch in digestion, vnd hernach vermengt man beÿde solutiones, vnd gebraucht davon 12, 15, oder 20 guttulas alle morgen, vnd dieses kan Mein Herr ehestes tages bereiten lassen, so er nur einen excisum Calculum haben kan. Ich versichere Meinem Herrn dass ich in Calculo vesicæ Miracula darmit gethan, aber beÿ etlichen hat es mir gefehlet, die vrsach ist mir hiervon noch nicht erkandtlich,
[60/4/93A]

[Hartlib:]
          Lorentz Schröder
     Ex literis Polemani Amsterdam Octob. 3. 59.
          [did I?]
Ich kan Meinem Herrn nicht bergen. wie das zu Hamburg ein sonderlicher Mechanicus vnd Opticus sey nahmens Lorentz Schröder (dessen vatter Organist bey der Teutschen Kirchen zu Coppenhagen gewesen ist) derselbe hergeschrieben /.
--- Er ist zu erfragen bey H. Ludowick [another hand: Siessault - - -] kaufman in [other hand: Wandtrahm], wohnende in Hamburg. Was seine Inventiones sein.
          Vid. Titul. Ein Immerwehrendes liecht.
                      Ships Navigation.
                      Ships sunke.
[60/4/95A]

               Drudius Docemius.
     Ex Literis Polemani No.10. Octob. 3. 59./
[Hand I:]
 Es sindt mir alhier ein pahr Subjecta bekandt, mit welchen ich in gar vertrewlicher recht-christlicher freünd- vnd bruderschafft stehe, welche ein sonderliches donum haben auf einen gar kurtzen weg in weniger zeit der jugendt mit solcher lust, als mit lauter spiel gehen ohn einige ausswendige lernung alle sprachen dergestalt beÿ zu bringen, dass sie in wenig monathen die Lateinischen Authores, und die Heilige Schrifft in ihren fonte lesen, verstehen, analysiren, und grundlich darvon reden vnd andtwort geben können; vnd zwar der jenige so dieses donum in der Lateinschen sprache hat, hat darneben auch diese invention die historica, mechanica, oeconomica, wie auch die übrigen Artes liberales generaliter per meras Idæas, figuras, vnd picturas dergestalt compendiosè per meros discursus et digitô monstrationes zu inculcirn, dass es warlich verwunderns werth ist: Selbiger hat auch der gestalt tief des H Comenij methodum Ianuæ & Atrij beÿ ihm abgefasset, vnd siehet ihn so scharff ein, dass ihme solchs schwerlich ein ander wird gleich, viel weniger über-thun. Was solten diese zweÿ leute nicht thun können in der information der jugendt, als welche der grundt vnd wurtzel ist, auss welcher eine rechte Christliche gemeine vnd respublica erwachsen kan.
_______________________________________________
[Hartlib:]
--- Vid. Drudius Speculum Magicum. etc. [initials?] ---
[60/4/97A]

                    Riplæus
     Ex literis Polemani No. 10. Octob. 3. 59./
[Hand I:]
Ob man den Viam Veterum Sapientum mit dem Tractat de Urim et Thumim vnd das Manuscriptum Riplæanum solle zusammen drucken, wie Mein Herr meinet vnd vorschlòget, solchs meine ich seÿ nicht rathsam. So man aber hiervon ja wolle der welt etwas gönnen, so muste das Manuscriptum Americanum vnd Riplæanum beÿ ein ander seÿn; dem selben könte man als den gar füglich coronidis instar annectiren de Vrim et Thumim aber Mein Herr hier mit nichts vorgeschrieben, sondern rede liberè et candidè, vnd erwarte Meines Herrn guth duncken über diesen meinen vorschlag.
     Ex Literis Polemani No. 11. Octob. 10. 59.
Für das M.S. Riplæanum bedancke ich mich höchlich, den es mir sehr angenehm vnd lieblich ist, vnd scheinet als ob Helmontius sein buch vnd Philosphi darauss genommen, oder dass der author dieses Scripti des Helmontij arcana vnd secreta gewust habe, den er fast dieselbigen worte vielmahls gebrauchet, so in Helmontij büchern sein vnd wieder gefunden werden. Summa, es ist ein vortrefflicher Clavis zu der Helmontianischen uns hinterlassenen Philosophi. NB. Ich möchte gern wissen wer der rechte author dieses Scripti seÿ.